Budget 2017
Leistungsabbau – Nicht mit uns!

Mit dem Sparprogramm 2017 plant der Stadtrat einen weiteren Leistungsabbau. Mit 17 unterschiedlichen Massnahmen sollen 450‘000 CHF eingespart werden um so die laufenden Rechnung auszugleichen. Die Fraktionen der EVP, Grünen und der SP lehnen das Sparprogramm des Stadtrates ab. Es darf nicht sein, dass die Stadt Bülach immer unattraktiver gemacht wird. Wir werden für weitere Bereiche höhere Budgets fordern und mehr Einnahmen vorschlagen, um das Budget auszugleichen.

Der bürgerliche Stadtrat will die Eintrittspreise der Sportanlage Hirslen um 10% erhöhen. Der Pikettentschädigung für die Hebammen soll durch die Betroffenen selbst bezahlt werden. Die Arbeitsgruppe „Stadt ohne Hindernisse“, welche sich für Behinderte einsetzt und jährlich Massnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur und auf Bedürfnisse von Behinderten aufmerksam macht, soll ohne Budget auskommen. In der Jugendarbeit sollen 53‘000 CHF aus verschiedenen Bereichen gestrichen werden. Und dies obwohl unser Angebot für Jugendliche heute schon bescheidener als dasjenige in den Nachbargemeinden ist.


Wie kann es sein, dass im Legislaturprogramm des Stadtrates die Energiestadt weit oben angeführt wird, aber keine weiteren Massnahmen mehr umgesetzt werden sollen und anstelle von erneuerbaren Strom wieder Kohle- und Atomstrom eingekauft werden?


2017 feiern verschiedene Vereine Jubiläen, welche die Stadt unterstützt. Damit bleibt aber kaum mehr Geld, um weitere Veranstaltungen zu ermöglichen. Wir finden, dass Bülach leben soll. Dafür muss das Kulturbudget erhöht werden.


Wer Geld ausgibt muss auch Einnahmen generieren. Viele Investitionen stehen in Bülach an oder sind schon getätigt worden. Sanierungs- und Bauprojekte für unsere Schulen und Kindergärten für 40 Mio. CHF, Grosssporthalle 17 Mio. CHF und dem Zentralenverwaltungsgebäude für 28 Mio. CHF. Damit wird sich Bülach zusätzlich verschulden. Deshalb muss auch auf der Einnahmeseite der Steuerfuss um 2% erhöht werden. Dies entspricht 1.2 Mio. CHF, welche eingesetzt werden können, um die Neuverschuldung zu reduzieren. Wir werden weitere Massnahmen vorschlagen, mit welchen die Stadt 500‘000 CHF Mehreinnahmen generieren kann, um die laufende Rechnung entlasteten zu können. Es darf nicht sein, dass der Bülacher Stadtrat sein Budget auf dem Buckel der schwächsten unserer Gesellschaft kürzt. Dagegen werden wir uns in der Budgetdebatte entschieden wehren. Download >>>

Interpellation der SP Bülach zum Thema "Wydhof" >>>
Unser Stadtrat macht einen guten Job und Vieles richtig!
Flyer
Flyer >>>

Café Fédéral
Mittwoch 9. November 2016, 19.00 Uhr
federal 76

Bilder >>>


Postulat Tagesschule
Der Gemeinderat hat an der Sitzung vom 5.9.2016 mit 17 JA, 7 NEIN und 2 Enthaltungen folgendes Postulat der SP Bülach überwiesen:

Der Stadtrat wird aufgefordert zu prüfen, ob und in welcher Form Tagesschulen in Bülach eingeführt werden können. Link >>>


 

 

 

Facebook neu Twitter neu
 Mitglied werden

Agenda

 
12
Dez
Bülach
 

06
Feb
Bülach
 

12
Feb
 

13
Mär
Bülach
 

10
Apr
Bülach